13268086_583594285148141_5750476058722628875_o

Würzburgs 1. Burger-Kochbuch: Handgemacht, kreativ, lecker!

Posted on Posted in Brew Dudes, Wissenswertes

„Von New York bis Tokio und von Helsinki bis Kapstadt – die ganze Welt ist im Burger-Fieber und Würzburg ist jetzt mittendrin!“, freut sich Tim Binder. Mit seinem Kumpel Mathias Hasselmeier schreinert der in Würzburg lebende Binder exzellente Holzprodukte unter dem Namen Klotz auf Klotz. Ein Faible für Handgemachtes haben auch die Brew Dudes. Die sieben Studierenden der Hochschule Würzburg-Schweinfurt sind mit einem handwerklich gebrauten Craft Bier durchgestartet. Burger und Bier – das passt nicht nur von den Anfangsbuchstaben zusammen, sondern wird auch in der internationalen modernen Küche gerne zusammen serviert.

Wer durch die Innenstadt Würzburgs schlendert, merkt schnell, dass diese kulinarische Kombination auch in der unterfränkischen Studentenstadt angesagt ist. „Holzbretter und Bier können wir, aber wir haben schnell gemerkt, dass Würzburg Lust auf mehr hat. Deshalb haben wir Eva Bachmann für ein neues Projekt ins Boot geholt!“, meint Manuel Lukas von den Brew Dudes. Die 29-jährige ist als Food-Bloggerin eine absolute Expertin, was Küchentrends anbetrifft. Im Netz ist sie als Madame Dessert für kreative Kochideen bekannt, die von ihren Followern mit großer Begeisterung nachgekocht werden. Bei einem Event im Starthub Co-Working-Space der Stadt Würzburg haben sich die jungen Macher kennengelernt und treffen sich dort seit mehren Wochen regelmäßig auf ein kühles Getränk, um ihre Ideen zu bündeln. Gemündet ist das Ganze in Würzburgs erstem Burger-Kochbuch.

Burger, das ist mehr als nur Cheeseburger oder Big Mäc. Im Kochbuch erwartet die motivierten Hobbyköche ein buntes Potpourri an Rezepten. „Superfoods, vegane Alternativen und regionale Herkunft sind nur drei Hypethemen im Foodbereich“, weiß Bachmann und führt weiter aus, „genauso vielfältig ist auch unser Burger-Kochbuch!“ Eine orientalische Lammkreation mit Sucuk und Hummus trifft mainfränkischen Meefischle-Burger und deftiges Wildschwein. Auch für Vegetarier und Veganer ist das Burger Kochbuch wunderbar geeignet: eine von vielen Variationen ist ein veganer Süßkartoffel-Burger. Wer es ganz besonders ausgefallen mag, kommt hier ebenfalls auf seine Kosten. Hand auf’s Herz:
Wer hat schon mal einen Burger-Salat oder einen süßen Burger gezaubert?

Das Schöne am ersten Würzburger Burger-Kochbuch ist sicherlich, dass sich an der enormen Rezepte-Vielfalt nicht nur die drei umtriebigen Initiatoren beteiligt haben, sondern daraus gleich ein regionales Gemeinschaftsprojekt geschnürt wurde. Mit dabei sind Blogger, Food-Trucks, Jung-Gastronomen, Grill-Enthusiasten und Start-Up-Gründer, die insgesamt stolze 19 Rezepte beigesteuert haben. Alle Beteiligten spüren in Ihrem Tun den Trend, dass sich die Leute nach authentischen und bestenfalls individuellen Dingen sehen – fernab der industriellen Massenware. Als Alternative für die heimische Küche für Jung und Alt wurde das Kochprojekt gestartet, folgerichtig stellen die Macher das Ergebnis Jedermann kostenfrei zur Verfügung.

Offiziell vorgestellt wurde das erste Würzburger Burger Kochbuch am 31. Mai 2016 im Starthub, in der Sanderstr. 4. Vor der Buchveröffentlichung gab es noch einen spannenden Vortrag zum Thema Digitalisierung, Dimension und Disruption von Prof. Dr. Erich Schölls (FHWS).
Jetzt als E-Book kostenlos downloaden unter: www.burger-kochbuch.de

Mit dabei:
klotzauflotz, Brew Dudes, Madame Dessert, what makes me happy, YOathlete, Veggie Bros, Eva’s Backparty, Heiko’s Barbecue, Gourmet Piratn, Comuvo, burger-party.de, Happy Street Kitchen, Hipster Rolle, BeckToGrill, Würzblog, Delikatessenschmiede, Bienenfrucht, Studentenwerk Würzburg, Smoking Cowboys

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *